Kunst in Sendling macht seit 15 Jahren Kunst – aus dem Viertel für das Viertel!

Die Kreativität der Künstler*innen beginnt bereits bei der Suche nach Ausstellungsorten – sie sind aufgeschlossen für
ungewöhnliche Räume und freuen sich, wenn Sendlinger – und Münchner – ihnen diese zur Verfügung stellen! Kontakt und Begegnung sind für die Künstler*innen aus einem weiteren Grund wichtig: Sie möchten ihre Kunst für die Sendlinger nahbar machen – sie „vom Sockel holen“. Kunst darf ein selbstverständlicher Teil des Lebens – und der Wohnung – sein. Als Gegenpol zur Leistungsgesellschaft, zur digitalen Reizüberflutung, als Inspiration für eigene Themen – oder einfach weil sie schön ist! „Sichtbar sein“ ist deshalb für den Verein Kunst in Sendling die erste Devise. Das Format „Let’s talk about art, baby“ lockte bei der Stadtteilwoche 2019 viele Sendlinger an. Im August folgte der SuperSommerKunstMarkt im ehemaligen Schusterladen Oberländerstraße – Pressebericht „Vor aller Augen“ und zum Jahresende ist Sendlinger Kunst in der Seidlvilla zu sehen: Vom Inneren zur Äußeren Gestalt

Über Aktuelles und Einzel-Ausstellungen von Mitgliedern informieren wir auf unserer facebook-Seite.


Liebe Künstler*innen, liebe Interessent*innen,

zur aktuellen Lage mit Corona sind in diesem Newsletter des BBK München und Oberbayern alle links und Initiativen zur Etablierung von Soforthilfen für Künstler*innen aufgelistet.

Bleibt gesund und wohlbehalten

Euer Vorstand von Kunst in Sendling e.V.

Liebe Mitglieder, liebe FreundInnen des BBK München und Oberbayern,

Aufgrund der Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona Virus haben wir die Galerie der Künstler vorerst bis zum 19.04.20 geschlossen. Da zum jetzigen Zeitpunkt keine Prognosen möglich sind, werden wir Euch über die Wiederaufnahme des Programms zu gegebenem Zeitpunkt erneut informieren.

Erste Priorität hat nun die Etablierung von Soforthilfen für KünstlerInnen:
Als erste Maßnahme bitten wir alle KünstlerInnen, die derzeitigen Verdienstausfälle zu dokumentieren, wie von Verdi beschrieben:
ver.di: Handreichung für die Unterstützung selbständiger und freier Kulturschaffender
Als zweite sofortige Maßnahme sollten Einnahmeneinbußen sofort der KSK gemeldet werden.
KSK Formulardownload hier:

Weitere Informationen für KünstlerInnen während der Corona Krise:

Möglichkeiten der Aussetzung und Herabsetzung von Steuerzahlungen:
Bitte wendet Euch diesbezüglich direkt an Euer zuständiges Finanzamt. Es können auf Antrag laufende Vorauszahlungen zur Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer herabgesetzt oder ausgesetzt werden. Steuerzahlungen können gestundet werden, Säumniszuschläge erlassen werden.

Auszahlung der Fördermittel für begonnene Projekte:
Wir sind in erster Linie mit der Landeshauptstadt München im Gespräch, wie mit der Zahlung von geförderten Projekten umgegangen wird, die bereits begonnen haben. Selbstverständlich setzen wir uns dafür ein, dass ausbezahlte Förderungen bereits begonnener, aber noch nicht abgeschlossener Projekte nicht rückgezahlt werden müssen. Des Weiteren sollen Honorare für Leistungen ausbezahlt werden, die bereits erbracht wurden, auch wenn die Leistung nicht öffentlich gemacht werden kann, beispielsweise in Form einer Ausstellung. Wir informieren Euch, sobald wir verbindliche Antworten von der Landeshauptstadt München erhalten haben.

Auszahlung der staatlichen Soforthilfen:
Die Staatsregierung versprach, dass Soforthilfen ohne großen bürokratischen Aufwand in Anspruch genommen werden können. Sobald es konkrete Informationen zur Auszahlung gibt werden wir diese Informationen an Euch weiterleiten.

Weitere Initiativen zur Orientierung für freischaffende KünstlerInnen während der Corona Krise:

Entschädigungszahlungen nach Vorschlag der Deutschen Orchestervereinigung:
Deutsche Orchestervereinigung

Einrichtung eines Notfallfonds auf Forderung des Deutschen Kulturrats:
https://www.kulturrat.de/presse/pressemitteilung/nothilfe-fuer-den-kulturbereich-bundesregierung-startet-erste-hilfsmassnahmen-wegen-coronavirus/

Relevante Informationen für im Film-, Kultur- oder Kreativbereich tätige Menschen und Institutionen von Sanne Kurz (Mitglied des Bayerischen Landtags Bündnis90/Die Grünen):
https://www.sanne-kurz.de/2020/02/28/corona-service-post/

Online Petitionen:
https://www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler-waehrend-des-corona-shutdowns-2
https://www.change.org/p/finanzminister-olaf-scholz-und-wirtschaftsminister-peter-altmaier-mit-dem-bedingungslosen-grundeinkommen-durch-die-coronakrise?recruiter=406728243&recruited_by_id=9bb516f0-75cd-11e5-92dd-07c9b3c9c286

Offener Brief des VDMK an Dieter Reiter:
https://www.vdmk.info/

Umfrage des Kompetenzteams für Kultur und Kreativwirtschaft München:
http://bit.ly/corona-kreativwirtschaft

Die Tätigkeiten des Verbandsbüros wurden vorerst wie folgt organisiert:
Das Büro des Berufsverbands bleibt vorerst besetzt, wir bitten unsere Mitglieder allerdings von allgemeinen Anfragen abzusehen, die nicht dringlichst beantwortet werden müssen.
Die Beratungsstellen für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum sowie KünstlerInnennachlässe sind vorerst ausschließlich über Email erreichbar, Beate Engl und Karolina Sarbia arbeiten vorerst im Home-Office:
Beratungsstelle für Kunst und Bauen und Kunst im öffentlichen Raum: kub@bbk-muc-obb.de
Beratungsstelle für KünstlerInnennachlässe: nachlaesse@bbk-muc-obb.de

In diesem Sinn legen wir Euch die Initiative eines Künstlers aus Stuttgart ans Herz, die uns über einen Münchner Mailverteiler erreicht hat:
„Wir Freischaffenden versuchen gerade jeden kleinen, heißen Tropfen auf den Stein, um uns nicht unterkriegen zu lassen. Die ersten (vor allem Künstler*innen) zeigen sich schon sehr solidarisch. In Stuttgart hat ein Künstler, Pascal Klein, schnell reagiert und für seine Mitkünstler*innen eine spontane Plattform improvisiert: www.quarantäne.tv

Herzlichst,
der Vorstand des BBK München und Oberbayern

Bleibt gesund!