Station: 23

Gotzingerstraße 52 B, 2. Hof III.Stock
barrierefrei: nein

Kontakt:

EMail: mail@ekkeland.de
Webseite: www.ekkeland.de



E.G. realisiert seit 1989 Projekte mit ERDE: EUROPA: TERRA DI SIENA (Italien) 1990, VÆRØY (Norwegen) 1991, BERLINER MAUER – TODESSTREIFEN 1990-92, ATLANTIS (Griechenland) 1992, ELEFANTEN IM SCHNEE (Schweiz/Italien) 1993, L’OCRE (Frankreich) 1994, AMBERGER GELB 1995, EISFEUER (Island) 2003-2004, SHOA (Deutschland u. Osteuropa) 2003-2006, EUROPA (Kreta) 2008, PIROSMANI (Georgien) 2008, ARLES – VanGogh (Frankreich) 2010-11, SEGANTINI (Der Magier des Lichts – Engadin/Schweiz) 2016 OZEANIEN: RUAUMOKO, KOKOWAI, TE ARA POUNAMU, POUTINI (Neuseeland) 1996-97, SONGLINES (Australien) 2007 AFRIKA: ZULU, LAPALALA, WATERHOLES, SIMUNYE, GOLD, (Südafrika) 1998, SINAI (Ägypten) 2004, MENABE – Das Große Rot (Madagaskar) 2014 ASIEN: KAILAS (Tibet) 1999 + 2002, REIS (Japan) 2011, PUJA (Indien) 2016, BATAK (Sumatra) 2017 AMERIKA: AMAZONAS (Brasilien, Venezuela) 2000, GO WEST (USA) 2001, TERROIR (Kanada) 2005, RARÁMURI [amp] MISSION (Mexico) 2010 [amp] 2014, MAKA WAKAN (Sioux – USA) 2015

Ekkeland Götze, der seit 1988 in München lebt, hat 1989 die ERDE zum Gegenstand seiner Kunst gemacht. Seitdem arbeitet er mit großer Intensität und Konsequenz an diesem Thema. Für sein konzeptionelles BILD DER ERDE realisierte er Projekte auf allen Kontinenten der ERDE und schuf dazu ERDBILDER. Heute, in einer Zeit, in der die ERDE durch menschliche Einwirkung immensen Veränderungen unterworfen ist, die wissenschaftlich bewiesen und politisch kontrovers diskutiert werden, rückt seine Kunst diese Problematik ins Bewusstsein der Menschen… Der Umfang und das ganze Spektrum seines Werkes wird auf seiner Website www.ekkeland.de deutlich.